Inliner-Sanierung von Abwasserkanal

Zuhause Inliner-Sanierung von Abwasserkanal

Kontakt

Brauche Sie Hilfe?

Rufen Sie uns an oder füllen Sie das Kontaktformular aus.

info@wagner-kanalsanierung.de
0172 2669181
08121 2536002

Inliner-Sanierung von Abwasserkanal

System Inflex

Die einfachste Sanierung von Hausanschlussleitungen
Kanal-Sanierung - der andere Weg Technologieanwendungen System Inflex

Undichte Hausanschlussleitungen sowie defekte Hausanschlüsse sind wachsende Aufgaben unseres Kanalnetzes. Die Behebung dieser Schäden erfolgt in der Regel durch Aufgraben der Leitung und ist mit viel Aufwand und Unannehmlichkeiten für alle Beteiligten verbunden.

90° Bogen DN 250

Wir bieten eine Alternative und eine sichere Lösung: System Inflex.

System Inflex ermöglicht es, beschädigte Leitungen der verschiedensten Nennweiten und Rohrverläufe in geschlossener Bauweise zu sanieren.

Aufbau der Kanalsanierung mit System Inflex:

Technische Daten:

Verwendete Materialien

Schlauch/PVG/PU
Dehnungsfähigkeit bis zu zwei Dimensionsprüngen

Wandstärke: 2.5, 3.0, 3.5 mm

Statische Tragfähigkeit bei 3.5 mm Wandstärke

Harz

Bindemittel auf Epoxydbasis, niedrige Viskosität, hoher Glasumfang, niedrige Tixotropie, feuchtigkeitsaktiv
2 Komponenten EP-Harz
Die Bestandteile sind in gebrauchtsfertigen Dosierungen verpackt.
Verbrauch: 0,29 g/cm² (bei 2.5 m Wandlänge)
Anwendungstemperatur: + 5 C°

Rohmaterialien

Guss, Blech, Steinzeug, Beton, PVC usw.

Nennweiten

von DN 100 bis DN 300 Sondergrößen lieferbar

Aushärtezeiten

4 bis 8 Stunden, je nach Verwendungszweck und Außentemperatur

Ablauf einer Kanalsanierung von Hausanschlussleitungen mit dem System Inflex:

  • Konfektion des Inflex-Inliners auf das jeweilige Maß der Hausanschlussleistung
  • Imprägnierung des Inflex-Inliners
  • Aufwickeln des Inflex-Inliners in die Druckkammer
  • Umstülpen des Inflex-Inliner-Endes
  • Einbringen des Inflex-Inliners in den Hausanschluss durch Inversion
  • Aushärtung / Polymerisation des verwendeten Epoxydharzes

Die Vorteile des System Inflex:

  • Grabenlose Sanierung DN 50 bis DN 300 möglich
  • Faltenfrei und formschlüssig
  • Flexible Anpassung an Nennweitenänderungen durch 25 % Dehnfähigkeit
  • Bögen bis zu 90° sanierbar
  • Inversion durch einen Schacht oder durch Putzstücke
  • Hygiene Umweltverträglichkeit nach DIN 38414 Teil 4 (Hygieneinstitut Gelsenkirchen)
Das Inliner Verfahren in Bildern